Der „Goldenen Leisten 2018“ geht an Theo Geenen

30. November 2018 | Kultur-Blog

Die Kolpingsfamilie Xanten vergibt 2018 ertstmals den Preis für besonderes soziales Engagement im Handwerk

Der Festakt fand am 30.11. in der Aula der Marienschule statt. Nach den einleitenden Worten von René Schneider MdL (Sprecher der Kolpingsfamilie Xanten) hielt Pfarrer Dr. Antonius Hamers (Direktor des Katholischen Büros Nordrhein-Westfalen) die kurzweilige Festrede.

Die Wahl der Jury fiel auf den Xantener Metallbauer Theo Geenen. Dieser hat sich gemeinsam mit seiner Familie besonders stark gemacht für den aus Armenien geflohenen Mkrtchyan Vachik. Sie boten ihm nicht nur eine Ausbildungsplatz an, sondern unterstützten ihn auch tatkräftig in Behördenangelegenheiten, bei schulischen Herausforderungen und beim Erlernen der deutschen Sprache.

Trotz der großen Herausforderungen während der letzten drei Jahre stehen die Zeichen sehr gut, dass Vachik in Kürze den Gesellenbrief als Metallbauer in der Tasche haben wird und dazu auch den erforderlichen Deutschtest bestehen wird. Ein äußerst erfolgreiches Engagement, das die neunköpfige Jury überzeugte.

Theo Geenen brachte es mit seinem Motto nochmals auf den Punkt:
„Man muss nur wollen!“

Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung vom Flötentrio der Dom-Musikschule Xanten e.V. (Emilia Wiedemann, Marit Weichold und Anna Stalder).

Nach dem Festakt klang der Abend in geselliger Runde bei niederrheinischem Grünkohl und Mettwurst aus.

v.l.n.r.: Guido Lohmann (Vorstandsvorsitzender der Volksbank Niederrhein, Theo Geenen, Günter Bode (Kreishandwerkerschaft des Kreises Wesel), René Schneider MdL (Sprecher der Kolpingsfamilie Xanten)